Trost finden in einem Trauerritual mit Saatpapier

Trost finden in einem Trauerritual mit Saatpapier

Ein Trauerritual mit Saatpapier – für einen geliebten Menschen, den wir verloren haben

Wir alle müssen irgendwann einmal Abschied nehmen. Doch der Tod eines geliebten Menschen oder deines Sternenkindes ist schwer zu verkraften. Wir zeigen dir, wie du deinen Schmerz durch ein ganz besonderes Trauerritual ein kleines Stück verarbeiten kannst.

Was ist das Trauerritual mit Saatpapier?

Trauer ist eine normale und wichtige Reaktion auf einen Verlust. Es ist wichtig, sich der Trauer zu stellen und alle Ebenen der Trauer zu durchlaufen. Viele Menschen finden Trost in Ritualen. Ein Trauerritual mit Saatpapier kann helfen, den Schmerz zu verarbeiten und die Erinnerung an dein Sternenkind oder an einen geliebten Menschen wachzuhalten.

Wie funktioniert es?

Ein Trauerritual mit Saatpapier ist eine gute Möglichkeit, um den Verlust eines geliebten Menschen zu verarbeiten. Dabei wird ein Stück Papier mit den Namen der verstorbenen Person und einem Gebet oder einer persönlichen Botschaft an die Person auf die Erde gelegt. Nach Keimung wird das Papier in die Erde eingegraben und es wachsen Blumen aus dem Papier hervor. Bis die Blumen blühen, wird dein Schmerz ein bisschen nachgelassen haben und die schönen Erinnerungen an deinen geliebten Menschen werden wachsen.

Warum ist es eine gute Idee, dieses Ritual durchzuführen?

Viele Menschen finden Trost in einem Ritual, wenn sie trauern. Es kann helfen, den Verlust zu verarbeiten und die Trauer zu bewältigen. Einige Rituale sind religiös, andere säkular. Es gibt kein richtig oder falsch – Hauptsache es hilft dir. Wenn du nach einer Möglichkeit suchst, deinen Trauerprozess zu unterstützen, dann ist das Saatpapier-Ritual genau das Richtige für dich.

Anleitung zum Durchführen des Rituals

Für das Ritual gibt es verschiedene Möglichkeiten, aber es ist einfach und schnell durchzuführen. Nimm dir das Saatpapier, einen Stift und etwas Wasser (am besten aus der Sprühflasche). Beispielsweise kannst du das Saatpapier in der Mitte falten sodass zwei Seiten entstehen. Lege das Papier vor dich hin und schreibe nun auf die linke Seite all deine negativen Gedanken und Gefühle, die du in Bezug auf den Verlust hast. Danach schreibst du auf die rechte Seite du alles nieder, was dir positiv im Zusammenhang mit dem Verlust einfällt.

Wenn du lieber frei heraus schreiben möchtest, dann schreibe einfach auf die Rückseite der Saatpapier-Trauerkarte all deine Gedanken nieder. Egal was es ist, erscheint es dir noch so nichtig – nur du wirst es je lesen, aber dein Seele findet Trost und wird freigeschrieben! Nimm dir hierfür ein paar Minuten Zeit, atme tief ein und lasse deine Gedanken fließen.

Im Anschluss wird das Papier in kleinere Stücke gezupft, feucht gehalten und dank deiner liebevollen Zuwendung erscheinen nach wenigen Tagen bereits die ersten Keimlinge, die du dann behutsam in Erde pflanzen kannst.

Hier geht es zu unserem Trauerritual aus Saatpapier.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Einen Kommentar hinterlassen

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt und freigegeben werden müssen.