Der Ursprung und die Traditionen des Valentinstags

Der Ursprung und die Traditionen des Valentinstags

Warum feiern wir den Valentinstag?

Der Valentinstag steht vor der Tür und wie jedes Jahr stellt sich uns die Frage: Warum feiern wir eigentlich den Valentinstag? Für die einen ist es ein Tag wie jeder andere, für die anderen ein Tag, an dem man seine Liebe besonders zeigen kann. In diesem Blogbeitrag möchte ich euch die verschiedenen Sichtweisen auf den Valentinstag näherbringen und vielleicht sogar ein paar Neider überzeugen.

Der Ursprung des Valentinstags

Der Valentinstag ist ein gesetzlicher Feiertag in vielen Ländern der Welt. Doch wann genau er gefeiert wird, variiert von Land zu Land. In Deutschland ist der 14. Februar der offizielle Tag für die Feierlichkeiten rund um den Valentinstag. Auch als „Tag der Liebe“ bezeichnet, soll an die Legende von St. Valentin erinnern.

Die Geschichte von St. Valentin beginnt im 3. Jahrhundert. Zu dieser Zeit war der römische Kaiser Valens Herrscher über das Gebiet, in dem heute Italien liegt. Valens war verheiratet, doch seine Frau starb bereits kurz nach ihrer Hochzeit. Nun suchte Valens nach einer neuen Gemahlin und fand sie schließlich in der Tochter eines Bischofs namens Valentinius.

Die beiden heirateten und lebten glücklich zusammen bis zu dem Tag, an dem Valentinius aufgefordert wurde, seine Tochter zu verstoßen. Diese hatte sich geweigert, dem Willen ihres Vaters zu folgen und stattdessen ihren eigenen Weg gehen wollen. Daraufhin hatte Valentinius seine Tochter verstoßen und sie war fortan auf sich allein gestellt. Einsam und traurig wanderte sie durch die Straßen Roms und betete unablässig um Hilfe an die Heiligen des Christentums.

Eines Tages sah sie plötzlich vor sich Saint Valentine stehen, der ihr versicherte, dass Gott ihr helfen werde. Er griff in seine Tasche und zeigte ihr einen Bund weißer Rosen, die er für sie gepflückt habe. Dann sagte er ihr: „Diese Blumen symbolisieren unsere Liebe und unseren Bund für immer!“ Von nun an sollten weiße Rosen zum Symbol für die Ewigkeit der Liebe werden.

Der Ursprung des Valentinstags geht also auf Rom zurück, wo er ursprünglich als Buß- und Bettag begangen wurde. Im Mittelalter wurde er allerdings zu einem Tag der Liebe und der Romantik. Heute wird der Valentinstag weltweit gefeiert.

Brauchtum und Traditionen rund um den Valentinstag

Der Valentinstag ist ein Tag der Liebe, an dem sich Paare bei schönem Wetter oder bei einem Candle-Light-Dinner gegenseitig ihre Zuneigung zeigen. Doch wie kam es eigentlich zu diesem Brauchtum und welche Traditionen gibt es rund um den Valentinstag?

Der Ursprung des Valentinstags liegt wahrscheinlich in einem alten römischen Fest namens Lupercalia. Dieses Fest fand im Februar statt und sollte die Fruchtbarkeit fördern und den Beginn des Frühlings einläuten. Bei dem Fest wurden Hunde getötet und ihr Blut an die Türen der Stadt geschmiert, um böse Geister fernzuhalten. Die Römer glaubten außerdem, dass Hunde sehr fruchtbar sein sollten. Einige Historiker sind der Meinung, dass dieses Fest später mit dem christlichen Fest der heiligen Valentin verbunden wurde, da dieser am 14. Februar gefeiert wird.

Der heilige Valentin war ein Priester in Rom, der im 3. Jahrhundert n. Chr. lebte. Er war während der Christenverfolgung unter Kaiser Claudius II. gefangen genommen und ins Gefängnis gesteckt worden, weil er trotz des Verbotes christliche Paare getraut haben soll. Am 14. Februar 269 n. Chr. soll er hingerichtet worden sein. Nach seinem Tod wurde er zu einem Heiligen erklärt und am 14. Februar als Valentinstag begangen.

Im Mittelalter gab es in England und Frankreich die Tradition, am 14. Februar die Namen von Junggesellen und Jungfern in einem Topf zu mischen und dann Paare daraus zu bilden, die für ein Jahr zusammenbleiben sollten. In England wurde diese Tradition später abgeschafft, weil sie als unmoralisch angesehen wurde. In Frankreich hingegen hat sie sich bis heute gehalten und ist auch unter dem Namen "Mariage à la mode de Valentine" bekannt.

Eine weitere Tradition ist das "Valentinsherzen". Dabei handelt es sich um Herzen aus Pappe oder Papier, die meist mit Liebesbotschaften versehen sind und an den Geliebten verschenkt werden. Dieser Brauch stammt ursprünglich aus England und wurde im 19. Jahrhundert nach Amerika importiert, wo er sich bis heute großer Beliebtheit erfreut.

Auch Blumenverschenken ist eine beliebte Tradition rund um den Valentinstag. Meistens schenken Männer ihren Frauen oder Freundinnen Blumen, aber auch Frauen können ihren Männern oder Freunden Blumen schenken – natürlich auch untereinander! Die beliebtesten Blumen zum Valentinstag sind Rosen, da sie als Symbol der Liebe gelten. Aber auch andere Blumen wie Tulpen, Nelken oder Lilien kommen als Geschenk infrage.

So gibt es also viele verschiedene Brauchtümer und Traditionen rund um den Valentinstag – von romantischen Geschenken über herzliche Gesten bis hin zu festlichen Mahlzeiten zu zweit! Also nutze diesen Tag der Liebe, um deinen Liebsten eine besondere Freude zu bereiten!

Geschenk zu Valentinstag

Wie wird der Valentinstag in anderen Ländern gefeiert?

In vielen Ländern wird der Valentinstag als romantischer Feiertag gefeiert, an dem sich Liebende mit Geschenken und Aufmerksamkeiten beschenken. In anderen Ländern wird er jedoch auch als Tag der Freundschaft oder als Familienfest gefeiert. In Japan etwa gilt der Valentinstag als Tag, an dem die Frauen ihren Männern Schokolade schenken.

In China wird er als Tag der Jungvermählten gefeiert, an dem Paare in den Flitterwochen sind. In Brasilien wird der Valentinstag traditionell als "Tag der Freundschaft" gefeiert und es ist üblich, seinen Freunden und Familie Geschenke zu machen. In Südkorea ist der 14. Februar ein Feiertag für Kinder, an dem sie Blumen und Geschenke an ihre Freunde und Lehrer verteilen.

In Deutschland wird der Valentinstag ebenfalls immer beliebter und viele Menschen nutzen den Tag, um ihren Liebsten eine Freude zu machen. Auch hier ist es üblich, Geschenke und Blumen zu schenken.

Warum ist der Valentinstag so umstritten?

Der Valentinstag ist ein Tag, der von vielen Menschen geliebt und von ebenso vielen Menschen gehasst wird. Diejenigen, die ihn lieben, feiern ihn als Tag der Liebe und Zärtlichkeit, während diejenigen, die ihn hassen, ihn als kommerzielle Erfindung abtun, die nur dazu dient, Geld auszugeben. Aber warum ist der Valentinstag so umstritten?

Einige Leute sagen, dass der Valentinstag eine Erfindung der Karten- und Blumenindustrie ist, die nur darauf ausgerichtet ist, Geld zu verdienen. Andere sagen, dass er eine romantische Tradition ist, die Jahrhunderte zurückreicht. Was ist nun die Wahrheit?

Die Wahrheit ist, dass der Valentinstag eine Mischung aus beidem ist. Sicher, es gibt viele Unternehmen, die vom Verkauf von Valentinskarten und Blumen profitieren, aber es gibt auch viele Menschen, die den Valentinstag als besonderen Tag feiern, an dem sie ihre Liebsten mit Geschenken und Aufmerksamkeiten überschütten. Also, was auch immer Ihre Meinung über den Valentinstag ist, er ist hier um zu bleiben. Also genieße den Tag - oder ignoriere ihn ganz einfach - aber vergiss nicht, dass es für viele Menschen ein Tag der Freude und Liebe ist. ❤️

Fazit: Ist der Valentinstag ein sinnvoller Feiertag? Zusammenfassend kann man sagen, dass der Valentinstag ein sinnvoller Feiertag ist. Er erinnert uns an die Liebe und die Bedeutung, die sie in unserem Leben hat. Außerdem ist es ein schöner Anlass, um unseren Liebsten eine Freude zu machen.

Überrasche deine Liebsten doch mit unseren kostenlosen Freebies zum Valentinstag.

Kostenlose Grußkarte zu Valentinstag

Oder schenke ein Stück Individualität und überrasche mit einem personalisierten Armband.

Statement Perlenarmband SOULMATE

Vorheriger Beitrag

Einen Kommentar hinterlassen

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt und freigegeben werden müssen.